Shopbewertung - fishgohome.com
TROPICAL Ketapang (Blätter des Seemandelbaums) gratis zu jeder Bestellung!
Home / Meerwasseraquaristik / Seefische / Grundeln / Cryptocentrus cinctus

Cryptocentrus cinctus (Cryptocentrus cinctus)

3622.jpg
HerkunftWestpazifik: Japan, Indonesien, Mikronesien, Großes Barriereriff
FutterAllesfresser
Schwierigkeit-
Zuchtunbekannt
Vermehrunglegt Eier außerhalb des Wassers ab
Wasserregionunten
pH-Wert-
Temperatur-
°dGH-
Endgröße7 cm
MM30 M € 28,83

inkl. ges. MwSt. 19 %, zzgl. Versandkosten

Die Gelbe Symbiosegrundel lebt im westlichen Pazifik von den Yaeyama-Inseln bei Japan über Singapur bis zum südlichen Großen Barriereriff, außerdem auch bei Palau und Truk in Mikronesien. Sie hält sich v.a. auf Sandböden zwischen Korallenriffen in Lagunen in Tiefen von einem bis zehn Mtern auf. Die Symbiosegrundel hat einen bulligen Kopf, ein großes schräg stehendes Maul und hoch am Kopf sitzende schwarze oder grüne Augen. Die Bauchflossen sind zusammengewachsen. Die meisten Vertreter dieser Art sind gelb mitkleinen leuchtend blauen Punkten auf dem Kopf, den Flossen und den Flanken des Vorderkörpers. Daneben gibt es noch eine schlichtere graue Farbform, die einige dunkle Querstreifen über den Körper trägt. Ältere gelbe Exemplare können grau werden.

Die Gelbe Symbiosegrundel lebt immer als Paar mit einem Paar Knallkrebse (Alpheus bellulus, Alpheus ochrostiatus oder Alpheus rapicida) in einer von letzteren gegrabenen Höhle zusammen. Die Grundeln liegen meistens auf dem Boden oder stehen knapp über der gemeinsamen Höhle in der Strömung und schnappen nach Zooplankton. Die Knallkrebse halten, wenn sie die Höhle verlassen, mit einem Fühler immer Kontakt mit einer Grundel.