Shopbewertung - fishgohome.com
TROPICAL Ketapang (Blätter des Seemandelbaums) gratis zu jeder Bestellung!

Vesicularia dubyana

4708.jpg
Herkunftunbekannt
Futterunbekannt
Schwierigkeit-
Zucht-
Vermehrung-
Wasserregion-
pH-Wert-
Temperatur-
°dGH-
Endgrößeportion
P500 Medium 4 € 2,49

inkl. ges. MwSt. 7 %, zzgl. Versandkosten

Das Javamoos stammt aus Südostasien (China, Thailand und Indonesien), wo es an Flussufern sowohl innerhalb als auch außerhalb des Wassers wächst. Dieses Moos ist bei der Wasserqualität nicht sehr anspruchsvoll und kommt sogar mit leicht brackigem Wasser zurecht. Es wird sowohl in Aquarien als auch in Terrarien zu Dekorationszwecken verwendet.

In Terrarien mit hoher Luftfeuchtigkeit kann man von dieser Art den Boden überwuchern lassen, indem man es auf das Substrat oder zwischen zwei Steine setzt. Als Dekorationsmittel zum Bewachsen von Moorkienholz und Steinen, als Ablaichpflanze in Zuchtbecken oder als Jungfischversteck ist dieses Moos unter Aquarianern sehr beliebt. Das breite Temperaturspektrum ermöglicht einen Einsatz in vielen Becken.

Um das Moos an eine bestimmte Stelle im Aquarium zu setzen, kann man es dort mit einem Netz oder einem Faden befestigen, bis es nach einigen Wochen Rhizoide gebildet hat, die es am Untergrund festhalten. Es reicht auch, wenn man das Moos zwischen zwei Steinen einklemmt. Als Unterlage nimmt die Art mit allem Vorlieb, was sie finden kann. Sie wächst auf Erde, rauen oder glatten Steinen und Holz ebenso wie auf den Plastikschläuchen von Aquarienpumpen. Selbst an Glaswänden findet sie Halt, sofern diese nicht komplett algenfrei sind.

Da das Javamoos in Aquarien dichte Geflechte bildet, eignet es sich hervorragend als Laichmöglichkeit für kleinere Fische. Außerdem kann es viele Mikroorganismen beherbergen, sodass insbesondere Wirbellose wie z.B. Garnelen der Gattung Caridina dieses häufig nach Futter durchsuchen.

Geschichte: In den 1930er Jahren wurde das Javamoos durch das Zoologische Institut der Universität Wien importiert, welches Pflanzen aus sdem Botanischen Garten von Buitenzorg auf der Insel Java bestellte. Dieser Insel verdankt die Art ihren Namen.

Wuchshöhe: das Moos wächst sich selbst verzweigend am Boden oder auf anderen Substraten

Temperatur: 20 bis 30 °C

Vermehrung: Teilen des Polsters

Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig

Platzierung im Becken: Vordergrund

Das Moos wächst am besten, wenn man es in Ruhe lässt. Man sollte es nicht an strömungsexponierten Stellen anpflanzen. Das Javamoos wächst an feuchten Stellen auch emers. Dabei ändert sich die Blattform und wird breiter. In Feuchtterrarien kann man die ganze Bodenfläche von Javamoos bewachsen lassen.