Shopbewertung - fishgohome.com
2 x Egeria densa (Dichtblättrige Wasserpest) gratis zu jeder Bestellung!

Aulonocara maylandi (Schwefelkopf-Kaiserbuntbarsch)

244.jpg
Herkunftunbekannt
FutterFleischfresser
Schwierigkeitfür erfahrene Aquarianer
Zuchtmittel
VermehrungMaulbrüter
Wasserregionunten
pH-Wert7,5 - 8,5
Temperatur24 - 26 °C
°dGH10 - 30
Endgröße9 - 11 cm
0125 4 - 5 cm € 14,76

inkl. ges. MwSt. 19 %, zzgl. Versandkosten

Der Schwefelkopf-Kaiserbuntbarsch (auch Goldkopf-Kaiserbuntbarsch genannt) kommt im Malawisee bei Mankanjila-Point endemisch vor.

Geschlechterunterscheidung: Bei erwachsenen Exemplaren kann man das Geschlecht leicht unterscheiden. Die Männchen haben eine wesentlich prächtigere Färbung als die unauffälligen Weibchen, außerdem ist ihre Afterflosse mit Eiflecken geschmückt.

Die Kaiserbuntbarsche sind zwar revierbildend, aber recht friedlich, sie passen in fast jedes Gesellschaftsbecken. Im Becken muss es Steinaufbauten mit vielen Spalten und Höhlen geben, die den Fischen als Verstecke dienen. Bepflanzen kann man das Becken mit harten Pflanzen (Anubias, Vallisneria, Sagittaria). Als Substrat eignet sich grober Kies, auch Kieselsteine kann man verwenden. Die einzelnen Reviere können mit Holzwurzeln abgegrenzt werden. Ein regelmäßiger Wasserwechsel ist wichtig.

Fortpflanzung: Es handelt sich um Maulbrüter, die Eier werden vom Weibchen ins Maul genommen.

Futter: Die Kaiserbuntbarsche fressen Lebend-, Frost- sowie Trockenfutter.

Beckenlänge: 100 cm

Es könnte Sie auch interessieren