Shopbewertung - fishgohome.com
Eine Anubias-Pflanze auf Wurzelholz gratis zu jeder Bestellung!
Home / Süßwasseraquaristik / Zierfische / Bärblinge / Sawbwa resplendens

Sawbwa resplendens (Nacktlaube)

1616.jpg
Herkunftunbekannt
FutterAllesfresser
Schwierigkeitfür erfahrene Aquarianer
Zuchtschwierig
VermehrungPflanzenlaicher
Wasserregionmitten
pH-Wert7,0 - 8,2
Temperatur20 - 25 °C
°dGH10 - 25
Endgröße2 - 3 cm
K261 2 - 3 cm € 6,93

inkl. ges. MwSt. 19 %, zzgl. Versandkosten

Die Nacktlaube (Sawbwa resplendens), auch Glühköpfchen genannt, ist ein kleiner Karpfenfisch, der endemisch im Inlé-See in Myanmar vorkommt. Der deutsche Name beruht auf dem Fakt, dass der Fisch vollständig schuppenlos ist.

Geschlechterunterscheidung: Männchen sind stahlblau gefärbt, der Bauch ist silbrigweiß. Die Schnauzenunterseite und die Spitzen der Schwanzflossenloben sind rot gefärbt. Durch eine Vielzahl kleiner schwarzer Punkte erscheint der Rücken dunkler, meist grünlich. Die Flossen beider Geschlechter sind farblos. Weibchen sind olivgrün bis messingfarben mit silbrigem Bauch und einem schwarzen Fleck am Anus.

Die Fische sind im gesamten Inlé-See und den angrenzenden Sümpfen sehr häufig. Sie treten in großen Schwärmen sowohl im klaren offenen Wasser als auch an den Ufern in torfigem, oft auch in fast fauligem Wasser zwischen dichter Vegetation auf. Bei Haltung im Aquarium ist eine üppige Bepflanzung empfehlenswert - die Fische sind dann nicht so scheu. Falls man die Fische züchten will, ist eine Bepflanzung mit großblättrigen Pflanzen nahe der Wasseroberfläche nötig. Hervorragend eignen sich verschiedene Varietäten von Anubias barteri.

Fortpflanzung: Die Weibchen werden im Februar und März laichreif. Die Eier haben einen Durchmesser von einem Millimeter und sind gelblich. Die Larven schlüpfen nach 3 bis 4 Tagen und schwimmen nach insgesamt 5 bis 6 Tagen frei.

Futter: Kleines Lebend-, Frost- sowie Trockenfutter

Es könnte Sie auch interessieren